Arbeiten bei der Diakonie Bamberg-Forchheim Jobs auf Karriereseite

Karriere

bei der Diakonie?
Jetzt bewerben!

Die Außenansicht des Diakonie-Seniorenzentrums Johann Hinrich Wichern in Forchheim

Wir unterstützen Sie
auf Ihrem Lebensweg.

Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern

Stationäre Pflege in Forchheim

Die Innenstadt Forchheims mit seiner Fußgängerzone erreichen Sie in wenigen Gehminuten, ebenso den Bahnhof von Forchheim. Bewohnerinnen, Bewohner und Besucher finden sämtliche Infrastruktureinrichtungen des täglichen Bedarfs in bequemer Nähe vor.

Somit haben sie die Möglichkeit, am öffentlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt Forchheim teilzunehmen. Auch kleine Besorgungen können selbstständig getätigt und der Arzt oder Apotheker in unmittelbarer Nähe eigenständig aufgesucht werden.

Unser Haus

Das Haus verfügt über 29 Einzelzimmer und 9 Doppelzimmer. Unsere Bewohner können die Einzelzimmer nach ihrem persönlichen Geschmack und nach Wunsch mit eigenen Möbeln einrichten.

Gemütlich eingerichtete Gemeinschaftsräume, vor allem unser schöner Wintergarten mit angrenzender Terrasse, sowie die große gepflegte Gartenanlage, die zu Spaziergängen einlädt, verschaffen Lust auf Begegnung und erleichtern die Kontaktaufnahme.

Unser Haus bietet speziell für dementiell veränderte Menschen einen offenen Wohnbereich.

Im Seniorenzentrum Wichern in Forchheim sind die Senioren Schlitten gefahren
Bewohner im Pflegeheim Johann Hinrich Wichern in Forchheim
Das Seniorenzentrum Johann Hinricht Wichern in Forchheim vom Garten aus
Der Aufenthaltsbereich im Diakonie-Pflegeheim Johann Hinrich Wichern in Forhcheim ist dank großer Fenster lichtdurchflutet
Hühner im Garten des Pflegeheims Wichern in Forchheim
Im Seniorenzentrum Johann Hinrich Wichern in Forchheim gibt es große Fensterfront mit Blick zum Garten
Senioren in Forchheim genießen es im Garten des Seniorenzentrums Johann Hinrich Wichern auf einer Bank zu sitzen

Unsere Leistungen

  • Unser ganzheitliches Pflegeverständnis berücksichtigt den aktuellen Zustand und die Biographie jedes Bewohners. Dabei stehen die Selbstbestimmung und die Stärkung der vorhandenen Fähigkeiten im Vordergrund. Neueste Erkenntnisse der Pflegewissenschaften fließen in unsere Arbeit ein.
  • Besondere Angebote für an Demenz erkrankte Menschen.
  • Stationäre Pflege.
  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege.
  • Regelmäßige Generationenprojekte: Wir kochen, backen und basteln mit dem Kindergarten St. Johannis.
  • Enge Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Forchheim.
  • Kooperationsprojekt mit dem Karnevalsverein Forchheim.
  • Regelmäßige Gottesdienste (evangelisch und katholisch) sowie Andachten.
  • Unterhaltsame Veranstaltungen sorgen für Abwechslung im Alltag.
  • Hundebesuchsdienst.
  • Haustiere dürfen mitgebracht werden, außerdem gibt es im Seniorenzentrum zwei Hasen und Hühner.
  • Leasing-Huhn-Projekt.
  • Wir haben einen eigenen Friseursalon im Haus.
  • Fußpflege, Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und mobile Reha kommen in die Einrichtung.
Angebote im Bereich Hilfe und Beratung der Diakonie Bamberg-Forchheim

Gesundheitliche Versorgungsplanung

Wir bieten allen Bewohnerinnen und Bewohnern kostenlose Gesundheitliche Versorgungsplanung an. Speziell geschulte Diakonie-Mitarbeitende besprechen in Einzelgesprächen mit den Seniorinnen und Senioren oder gemeinsam mit Angehörigen unter anderem Wünsche über medizinisch-pflegerische Abläufe, die Möglichkeiten medizinischer Interventionen sowie palliative Maßnahmen für die letzte Lebensphase. Die Beratenden unterstützen auch bei der verbindlichen Formulierung der Wünsche, damit im Ernstfall im Interesse des Betroffenen gehandelt wird.

Bayerischer Demenzpreis 2020 für unsere Leasing-Hühner

Es gackert, scharrt und ist einfach voller Leben: seit einigen Jahren sind Hühner ein fester Bestandteil des Alltags im Seniorenzentrum Johann H. Wichern. Das Besondere: sie können geleast werden. So öffnet sich das Haus für Menschen von außerhalb, die beim Abholen ihrer Eier mit den Bewohnerinnen und Bewohnern ins Gespräch kommen können.

Ein Projekt mit vielen positiven Auswirkungen

Gleichzeitig gehört auch das gemeinsame Versorgen des Federviehs durch das Team und die Seniorinnen und Senioren zum Leben im Wichernhaus. Viele Bewohnerinnen und Bewohner kennen die Haltung von Hühnern außerdem noch von früher. Auch die Kinder des benachbarten Kinderhauses besuchen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern die Tiere und kommen mit den Seniorinnen und Senioren ins Gespräch. Gemeinsames Basteln, Singen und weitere Aktionen verbinden die Generationen.  Und so wird das "Leasing-Huhn-Projekt" zu einem Teil der Biografiearbeit, füllt das Wichernhaus mit Leben und macht keinen Unterschied zwischen Menschen mit einer Demenzerkrankung und ohne.

Am 30. Juni 2021 erhielt das Projekt den 1. Preis des Bayerischen Demenzpreises 2020.

Logo Bayerische Demenzstrategie
Verleihung Bayerischer Demenzpreis 2020
Stefan Henning und Jochen Misof bei der Verleihung des Bayerischen Demenzpreises mit Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek (Foto: Bay. Staatsministerium f. Gesundheit und Pflege)

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege ist ein Film über die Leasing-Hühner produziert worden. Danke, dass wir ihn hier zeigen dürfen!

Werden Sie Hühner-Pate!

Seit einigen Jahren gibt es in unserem Haus das preisgekrönte Projekt „Leasing-Hühner".

Gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern versorgt unser Team Hühner. Auch Sie können ein Wichern-Huhn leasen: 5 Euro beträgt die Rate im Monat. Als Gegenleistung können Sie sich die frischen Eier im Seniorenzentrum abholen und dabei mit den bei uns lebenden Seniorinnen und Senioren ins Gespräch kommen.

Wenn Sie Interesse an einem Leasing-Huhn haben, rufen Sie uns an oder kommen Sie vorbei.

Im Magazin jetzt erfahren Sie Neuigkeiten aus den Diakonie-Einrichtungen in Forchheim, Ebermannstadt und Gräfenberg

Lesen Sie unser Magazin!

Darin finden Sie aktuelle Informationen aus unseren Einrichtungen in Forchheim, Ebermannstadt und Gräfenberg:

Magazin "jetzt" (PDF)

Corona-Pandemie: Aktuelle Besuchsregeln

Liebe Angehörige, Besucherinnen und Besucher,

aktuell gelten in unseren Seniorenzentren folgende Besuchsregeln:

  • Unabhängig von der aktuellen Inzidenz ist ein schriftliches oder elektronisches negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nötig. Ausgenommen davon sind vollständig geimpfte oder genesene Besucher_innen.

  • Alle Besucher_innen haben zu jeder Zeit innerhalb der Einrichtung einen Mund-Nasenschutz zu tragen:

    • Nicht geimpfte bzw. nicht genesene Besucher_innen tragen bitte eine FFP2-Maske.

    • Bei vollständig geimpften oder genesenen Besucher_innen reicht ein einfacher Mund-Nasenschutz.

Bitte beachten Sie außerdem:

  • Besuchende werden registriert, über die Verhaltensregeln aufgeklärt und bestätigen die Aufklärung über die Verhaltensregeln mit einer Unterschrift auf der Registrierungsliste.
  • Wir bitten Sie, die Verhaltens- und Hygieneregeln einzuhalten.

Hygiene- und Verhaltensregeln (PDF)

Bitte folgen Sie den Anweisungen unserer Mitarbeitenden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Kontakt

Adresse:

Seniorenzentrum Johann H. Wichern

Zweibrückenstr. 36
91301 Forchheim

Leiter:

Jochen Misof

09191 711-0

Wir bilden aus!

Jetzt Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann werden

Wir sind Teil des Ausbildungsverbund Pflege Landkreis Forchheim und Umgebung

Mehr Infos zur neuen Ausbildung in der Pflege und was die Diakonie als Ausbildungsbetrieb zu bieten hat:

www.jobs-diakonie.de

Entdecken Sie alle unsere Seniorenzentren in Ihrer Nähe!

Alle Seniorenzentren