Archiv Kulturtafel Ehrenamt & Spenden Senioren & Pflege Hilfe & Beratung

Doppelte Helden der Heimat - doppelte Freude

Herzlichen Glückwunsch an die KulturTafel Bamberg und das Seniorenzentrum Seehof-Blick!

Wir freuen uns sehr mit den Kolleginnen und Kollegen, die am 12. Oktober 2019 die 1. Plätze in den Kategorien "Mobilitätshelden" und "Begegnungshelden" beim Wettbewerb "Helden der Heimat Oberfranken" der Adalbert-Raps-Stiftung entgegen nehmen durften, verbunden mit einem Preisgeld von 10.000 Euro je Projekt.

Herzlichen Glückwunsch an das Team aus dem Seniorenzentrum Seehof-Blick, das für das von Michael Wagner initiierte Projekt "Senioren-Rikscha" ausgezeichnet wurde, und das Team der KulturTafel Bamberg, das - bestehend vor allem aus Ehrenamtlichen - Menschen mit sehr schmalem Geldbeutel wieder Teilhabe am kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Leben ermöglicht.

Ausführlichere Informationen rund um die Preisverleihung sind in der Pressemeldung der Adalbert-Raps-Stiftung nachzulesen:

Drei Kategorien, 85 Bewerberprojekte: Der Wettbewerb „Helden der Heimat Oberfranken“ der Adalbert-Raps-Stiftung fand mit der Preisverleihung am heutigen Samstag, den 12.10.2019, im Spiegelsaal der Harmonie in Bamberg seinen feierlichen Höhepunkt. Unter den mehr als 200 geladenen Gästen befanden sich sowohl die Verantwortlichen der Bewerberprojekte als auch politische Vertreter der oberfränkischen Regionen. Sie alle fieberten der Bekanntgabe der Kategorien-Sieger, vor allem aber der Verkündung des Publikums-Lieblings, bis zuletzt gespannt entgegen. Als großes Überraschungsmoment entpuppte sich die Siegerehrung der Gewinner in der Kategorie Begegnungshelden: Aufgrund von Punktegleichstand durften sich nicht nur die geplanten drei, sondern gleich fünf Projekte über eine Auszeichnung und die damit verbundenen Preisgelder freuen. Die zwölf Gewinnerprojekte der diesjährigen Wettbewerbsrunde wurden so anstelle der angedachten 60.500 Euro mit insgesamt 78.000 Euro prämiert. www.raps-stiftung.de

Bamberg/Kulmbach, 12.10.2019

Feierliche Preisverleihung zu Ehren des sozialen Engagements Oberfrankens  
Nach langem Warten war es am heutigen Samstag, den 12.10.2019, endlich soweit. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung im Spiegelsaal der Harmonie in Bamberg wurden die Gewinner der diesjährigen Wettbewerbsrunde „Helden der Heimat Oberfranken“ bekannt gegeben. Die über 200 geladenen Gäste, darunter die Verantwortlichen der Bewerberprojekte sowie politische Vertreter der oberfränkischen Regionen, waren ab 18 Uhr zum Get-together geladen. Neben Zeit zum Austausch hatten die Gäste die Möglichkeit, die besondere Stimmung des Abends dank Fotowand mit „Helden-Galerie“ festzuhalten.
Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Moderiert vom vorsitzenden Stiftungsvorstand Frank Alexander Kühne und Teamleitung Yola Klingel begann ab 19 Uhr der offizielle Teil des Abends und damit auch die Gewinnerbekanntgabe.

 

Gelungenes Überraschungsmoment: Drei Kategorien, zwölf Gewinnerprojekte
Nach Ende der Bewerbungsphase war es Aufgabe einer ausgewählten Jury, die drei am nachhaltig wirksamsten Projekte jeder Kategorie zu benennen. Zudem war es der breiten Öffentlichkeit bis zwei Tage vor der Preisverleihung möglich, im Rahmen des Online-Votings ihr Favoriten-Projekt und damit den Träger des Publikumspreises zu wählen.

In der Kategorie Mobilitätshelden überzeugten die Projekte „Memmelsdorfer Seniorenrikscha“ (1.Platz, 10.000 Euro), „Mitfahrbänke für Oberfranken“ (2. Platz, 5.000 Euro) sowie das Projekt „Klimaradl Bayreuth“ (3. Platz, 2.500 Euro). In der Kategorie Zukunftshelden konnten sich die Projekte „TransitionHaus Bayreuth“ (1. Platz, 10.000 Euro), „Aktion Bamberg inklusiv“ (2. Platz, 5.000 Euro) sowie „Inklusionstriathlon Kulmbach“ (3. Platz, 2.500 Euro) gegenüber den Mitbewerberprojekten durchsetzen. Für ein besonderes Überraschungsmoment sorgte die Bekanntgabe der Preisträger in der Kategorie Begegnungshelden. Aufgrund eines Punktegleichstandes verkündeten die Laudatoren drei zweite Plätze, die jeweils mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro prämiert wurden. Hierzu zählten neben dem Projekt „Ladentreff im Evangelischen Johann-Eck-Gemeindehaus Kulmbach“ und dem „Interkulturellen Frauentreff Kulmbach“ auch das „Theaterprojekt für benachteiligte Jugendliche Bamberg“. Doch damit nicht genug: Denn zwei weitere Projekte zählten zu den Preisträgern. Die Initiativen „Lui20 – Räume für interkulturelle Begegnung Bamberg“ und „KulturTafel Bamberg“ durften sich unerwarteter Weise den ersten Platz der Kategorie Begegnungshelden teilen und sich somit jeweils über 10.000 Euro Preisgeld freuen. Ein weiterer Höhepunkt war die anschließende Verkündung des Publikums-Favoriten. Überzeugen konnte das Projekt „Musik verbindet Kulmbach“ und wurde mit 8.000 Euro ausgezeichnet. „Die diesjährige Wettbewerbsrunde ‚Helden der Heimat Oberfranken‘ war ein voller Erfolg. Im Vergleich zu 2017 konnten wir nicht nur die reine Anzahl der Bewerbungen steigern. Wir freuen uns vor allem über die deutlich gestiegene Qualität der Einreichungen.“, so Kühne. „Die heutige Abendveranstaltung richtete sich nicht nur an die Gewinner des Wettbewerbs, sondern ist als großes Dankeschön an alle sozial Engagierten Oberfrankens zu verstehen. Jedes einzelne Projekt verdient unsere größte Anerkennung. Umso mehr freut es uns, dass wir anstelle der geplanten zehn sogar zwölf Projekte auszeichnen konnten. Unser Anliegen, das soziale Engagement Oberfrankens sichtbar zu machen und sowohl inhaltlich als auch finanziell zu fördern, sind wir mit der diesjährigen Wettbewerbsrunde ein großes Stück nähergekommen.“

 

(Fotos: Adalbert-Raps-Stiftung)