Archiv Senioren & Pflege

Diakonie-Seniorenzentrum Seehof-Blick wird 20!

Direkt am Gründleinsbach mit einem wunderbaren Ausblick auf Schloss Seehof und nah am Ortskern von Memmelsdorf: Seit 20 Jahren finden im Seniorenzentrum Seehof-Blick der Diakonie Bamberg-Forchheim ältere und pflegebedürftige Menschen einen guten Ort zum Wohnen und Leben. Senioren-Rikscha, Sinnesgärten und viel Leben Über die Jahre ist das Angebot des Seniorenzentrums gewachsen: Heute bietet es nicht nur stationäre Pflegeplätze an, sondern auch Kurzzeitpflege und Tagespflege. Dabei ist es aber seinem ursprünglichen Charakter treu geblieben als familiäre Einrichtung mit einem vielfältigen Angebot für die Bewohner_innen. Ein kleiner Fitnessraum im Wintergarten; ein Sinnesgarten im Außenbereich und ein mobiler, der im Haus das Gärtnern zu den Bewohner_innen bringen kann; die mittlerweile aus dem Ortsbild von Memmelsdorf nicht mehr wegzudenkende Senioren-Rikscha, die sogar mit dem Preis „Mobilitätsheld“ der Adalbert-Raps-Stiftung ausgezeichnet wurde – das sind nur einige Beispiele, die einen Einblick ins Leben im Seehof-Blick geben. „Wir sind gerne ein offenes Haus“, erzählt Einrichtungsleiterin Christine Heublein. Vor Corona waren zum Beispiel immer wieder Kinder zum gemeinsamen Weihnachtsbacken eingeladen und auch Schulklassen besuchten das Seniorenzentrum regelmäßig. „Sobald das wieder möglich ist, werden wir das fortsetzen.“ Jetzt sind es die Mitarbeitenden, die den Senioren den Alltag so schön wie möglich machen. „Trotz der Pandemie haben wir gemeinsam u.a. eine Themenwochen rund um Erdbeeren oder Lavendel erlebt, zünftig beim Weißwurstfrühstück beisammengesessen und auch Eisbecher geschlemmt“, berichtet Christine Heublein. Dass die Pflege im Seniorenzentrum Seehof-Blick qualitativ hochwertig und auf dem neuesten Stand ist, ist für die erfahrene Leiterin und ihr Team selbstverständlich. Deshalb nimmt die Einrichtung auch an verschiedenen Weiterbildungen und Programmen teil, aktuell am bayernweiten Präventionsprogramm „Gutes Sehen“. Kein großes Fest, aber eine schöne Feier „Gerne hätten wir unseren runden Geburtstag groß gefeiert und alle Interessierten zu uns eingeladen“, so Einrichtungsleiterin Christine Heublein. „Wie bei vielen Veranstaltungen lässt die Pandemie das aber nicht zu.“ Trotzdem werden die Bewohner_innen mit den Mitarbeitenden ein Grillfest veranstalten mit Musik, Ausfahrten mit der Senioren-Rikscha und einem kleinen Fotoshooting für die Bewohner_innen, bei dem auch ausgezogene Krapfen am Nachmittag nicht fehlen werden. „Da kann uns auch Corona nicht davon abhalten“, so Christine Heublein. Fotos: Der Dank Spenden finanzierte Fitnessraum mit Schlossblick motiviert nicht nur die Bewohner_innen sich zu bewegen: Auch Mitarbeitende nutzen die Geräte gerne. Die Senioren-Rikscha macht die Bewohner_innen mobil: In die Pedale tritt auf dem Foto Einrichtungsleiterin Christine Heublein. Themenmonate bereichern den Alltag im Seniorenzentrum Seehof-Blick: So nahm man gemeinsam u.a. auch den Lavendel in den Blick.

Direkt am Gründleinsbach mit einem wunderbaren Ausblick auf Schloss Seehof und nah am Ortskern von Memmelsdorf: Seit 20 Jahren finden im Seniorenzentrum Seehof-Blick der Diakonie Bamberg-Forchheim ältere und pflegebedürftige Menschen einen guten Ort zum Wohnen und Leben.

Senioren-Rikscha, Sinnesgärten und viel Leben

Über die Jahre ist das Angebot des Seniorenzentrums gewachsen: Heute bietet es nicht nur stationäre Pflegeplätze an, sondern auch Kurzzeitpflege und Tagespflege. Dabei ist es aber seinem ursprünglichen Charakter treu geblieben als familiäre Einrichtung mit einem vielfältigen Angebot für die Bewohner_innen. Ein kleiner Fitnessraum im Wintergarten; ein Sinnesgarten im Außenbereich und ein mobiler, der im Haus das Gärtnern zu den Bewohner_innen bringen kann; die mittlerweile aus dem Ortsbild von Memmelsdorf nicht mehr wegzudenkende Senioren-Rikscha, die sogar mit dem Preis „Mobilitätsheld“ der Adalbert-Raps-Stiftung ausgezeichnet wurde – das sind nur einige Beispiele, die einen Einblick ins Leben im Seehof-Blick geben.

„Wir sind gerne ein offenes Haus“, erzählt Einrichtungsleiterin Christine Heublein. Vor Corona waren zum Beispiel immer wieder Kinder zum gemeinsamen Weihnachtsbacken eingeladen und auch Schulklassen besuchten das Seniorenzentrum regelmäßig. „Sobald das wieder möglich ist, werden wir das fortsetzen.“ Jetzt sind es die Mitarbeitenden, die den Senioren den Alltag so schön wie möglich machen. „Trotz der Pandemie haben wir gemeinsam u.a. eine Themenwochen rund um Erdbeeren oder Lavendel erlebt, zünftig beim Weißwurstfrühstück beisammengesessen und auch Eisbecher geschlemmt“, berichtet Christine Heublein. Dass die Pflege im Seniorenzentrum Seehof-Blick qualitativ hochwertig und auf dem neuesten Stand ist, ist für die erfahrene Leiterin und ihr Team selbstverständlich. Deshalb nimmt die Einrichtung auch an verschiedenen Weiterbildungen und Programmen teil, aktuell am bayernweiten Präventionsprogramm „Gutes Sehen“.

Kein großes Fest, aber eine schöne Feier

„Gerne hätten wir unseren runden Geburtstag groß gefeiert und alle Interessierten zu uns eingeladen“, so Einrichtungsleiterin Christine Heublein. „Wie bei vielen Veranstaltungen lässt die Pandemie das aber nicht zu.“ Trotzdem werden die Bewohner_innen mit den Mitarbeitenden ein Grillfest veranstalten mit Musik, Ausfahrten mit der Senioren-Rikscha und einem kleinen Fotoshooting für die Bewohner_innen, bei dem auch ausgezogene Krapfen am Nachmittag nicht fehlen werden. „Da kann uns auch Corona nicht davon abhalten“, so Christine Heublein.

Fotos:
Der Dank Spenden finanzierte Fitnessraum mit Schlossblick motiviert nicht nur die Bewohner_innen sich zu bewegen: Auch Mitarbeitende nutzen die Geräte gerne.

Die Senioren-Rikscha macht die Bewohner_innen mobil: In die Pedale tritt auf dem Foto Einrichtungsleiterin Christine Heublein.

Themenmonate bereichern den Alltag im Seniorenzentrum Seehof-Blick: So nahm man gemeinsam u.a. auch den Lavendel in den Blick.

Fitnessgeräte im Seehof-Blick
Themenmonat Lavendel im Seehof-Blick
Die Senioren-Rikscha des Seehof-Blicks im Einsatz