Archiv Senioren & Pflege

4 Jubiläen auf einen Streich: Seniorenzentrum Jörg Creutzer feierte

In Forchheim wurde gefeiert!

Am 1.7.1949 beginnt die Geschichte des jetzigen Diakonie-Seniorenzentrums Jörg Creutzer: 38 Bewohner zogen aus dem Altenheim Rentweinsdorf in die Hornschuch’sche Villa nach Forchheim. Am 3.9.1949 weihte Dekan Dietz aus Bamberg das Haus ein. 1969 wuchs die Einrichtung mit einem Anbau auf 81 Heimplätze und 9 altersgerechte Wohnungen. Seinen jetzigen Namen erhielt die Einrichtung anlässlich des 30jährigen Bestehens am 30.6.1979.

70 Jahre Arbeit mit Senioren, 50 Jahre Ausbau zum stationären Pflegeheim, 40 Jahre unter dem Namen „Jörg Creutzer“ und nicht zuletzt 20 Jahre Verschmelzung der Forchheimer Diakonie mit der Inneren Mission Bamberg zum Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim e.V.: Das feierte das Team des Seniorenzentrums Jörg Creutzer mit Bewohnern und Angehörigen sowie Landrat Dr. Hermann Ulm, Forchheims Oberbürgermeister Dr. Uwe Kirschstein und weiteren Vertreterinnen und Vertretern aus der Politik, Kooperationspartnern und Unterstützern.

Mit einem sonnig-launigen Gottesdienst, den Dekan Günther Werner und Diakonin Beate Wagner - musikalisch unterstützt durch den Posaunenchor St. Johannis - gestalteten, hatte das Fest begonnen. Gruß- und vor allem Dankesworte folgten: Insbesondere Hausleiter Jochen Misof bedankte sich bei seinen haupt- und auch ehrenamtlichen Mitarbeitenden für das Engagement und die sehr gute Arbeit, die aktuell wieder durch den MDK mit der Prüfnote 1,0 bestätigt worden ist. Bunt ging der Jubiläumsnachmittag weiter u.a. mit einer Tanzeinlage der Kindertrachtengruppe des FSV Leutenbach, bis das Fest mit Leckereien vom Grill ausklang.