Irmler-Musiksaal der Universität Bamberg, An der Weberei 5, 96049 Bamberg
Universität Bamberg
16.06.2022 19.00 Uhr

Musik: „La Majestueuse“ – Gespielte und getanzte Glanzlichter

Stipendiatenkonzert mit Hanyi Du (Cembalo) und Lina Krenz (Barocktanz) mit Impulsvorträgen zu den Komponisten und zum Thema Macht und Musik.

Googelt man das französische Wort „La Majestueuse“, kommt als erstes Werbung für Champagner der Spitzenklasse. Die „Erhabene“ und „Hoheitsvolle“ gibt es aber auch in anderer, nicht weniger prickelnder Form: Unter diesem Motto steht ein außergewöhnliches Cembalo-Konzert, zu dem der Richard-Wagner-Verband in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Musikpädagogik und Musikdidaktik der Otto-Friedrich Universität Bamberg am 16. Juni um 19 Uhr in den Irmler-Saal beim Erba-Park einlädt.

 

Hanyi Du, Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands im Jahr 2021, hat sich dieses Programm für ihr Stipendiatenkonzert einfallen lassen. Die vielseitige 25-Jährige wird am Cembalo anspruchsvolle Stücke der Barockliteratur spielen, daneben begleitet sie vier Tanzeinlagen von Lina Krenz, einer Spezialistin für barocken Bühnentanz. Das Thema ist auch Wagnerianern nicht fremd: Seit jeher wird Musik von Herrschenden zur Machtinszenierung und sozialen Kontrolle eingesetzt, gleichzeitig profitierten viele reizvolle Gestalten der Musikgeschichte von ihren mächtigen Mäzenen. So wie Wagner die Beziehung zu Ludwig II. für sich und seine musikalischen Ideen erfolgreich nutzte, konnten viele Komponisten vor ihm gerade in der absolutistischen Machtfülle des gleichnamigen Sonnenkönigs ihr Genie verwirklichen. Im Zentrum des Konzerts stehen Werke von Jean-Baptiste Lully, Jean-Henri d’Anglebert und François Couperin, die alle mit Ludwig XIV. in Verbindung waren. Zudem sollen kleine Impulsvorträge zu den Komponisten Reflexionen über das ambivalente Verhältnis zwischen Musik und Macht anregen. Einige Barockbühnentänze werden im Irmler-Saal an den Glanz von Versailles erinnern.

 

Die in China geborene und aufgewachsene Hanyi Du studierte in Bamberg Philosophie und Volkswirtschaftslehre und schloss mit der Bestnote ab. Derzeit arbeitet sie als Praktikantin bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), ihren Cembalounterricht erhält sie bei Christopher Berensen. Lina Krenz studierte in Bamberg Philosophie, Latein und Psychologie und verfügt über langjährige Erfahrung im barocken Bühnentanz. Das Konzert an Fronleichnam beginnt um 19 Uhr; Einlass in den Irmler-Saal der Universität Bamberg beim Erba-Gelände (An der Weberei 5) ist ab 18.30 Uhr. Spenden sind erbeten. Weitere Infos finden Sie unter www.rwv-bamberg.de bzw. unter www.uni-bamberg.de/konzerte/.