Universität Bamberg, U5/00.24, An der Universität 5, 96047 Bamberg
05.12.2019 18.15 Uhr

Gastvortrag – Europäische Ethnologie

Prekärer Ruhestand und das Altern von Frauen

Politik und Medien entdecken in den letzten Jahren Alter als Thema neu, nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels und der belasteten Sozialkassen. Die mediale Rede ist z.B. einerseits von einer neuen Generation „aktiver“ älterer MitbürgerInnen, die selbst Vorsorge tragen (könnten), andererseits vom gestiegenen Risiko der Altersarmut. Dieses betrifft immer mehr Ältere, insbesondere Frauen aufgrund ihrer häufig gebrochenen Erwerbsbiografien. Was sind die strukturellen und biografischen Gründe und Hintergründe der drohenden Altersarmut und wie wirtschaften sie angesichts beginnender körperlichen und materiellen Einschränkungen? Welche Möglichkeiten der Prävention stehen ihnen zur Verfügung? Diese Fragen standen im Mittelpunkt eines Forschungsprojektes, das Einblicke in die alltäglichen Praktiken der Lebensführung von alleinlebenden Frauen im Rentenalter vermittelt. Siehe hierzu auch den 2019 erschienenen Band „Kein Ruhestand“ (Kunstmann Verlag).

 

https://www.uni-bamberg.de/hist/europaeische-ethnologie/aktuelles/artikel/fachvortrag-von-prof-dr-irene-goetz-muenchen/