Karriere

bei der Diakonie?
Starten Sie durch.

Wir unterstützen Sie
auf Ihrem Lebensweg.

 

Hilfe- und Beratungszentrum Forchheim (HBZ)

Im Hilfe- und Beratungszentrum (HBZ) in Forchheim bieten wir Ihnen Hilfe in schwierigen Situationen jeder Art an. So helfen wir beispielsweise bei finanziellen Nöten, bei Problemen im Umgang mit Ämtern oder in problematischen familiären Situationen.

Wir stehen Ihnen mit Fachkenntnis und Erfahrung zur Seite, damit Sie Ihre Notsituation überwinden können.

Qualifizierte Beratung

  • Wir informieren, beraten und unterstützen Hilfesuchende in sozial und persönlich bedingten Not- und Problemsituationen.
  • Wir unterstützen Sie hinsichtlich sozialer Ansprüche und im Umgang mit Behörden: Wir helfen Ihnen beim Stellen von Anträgen, beim Umgang mit Behörden bei der Durchsetzung von Ansprüchen und bei der Organisation praktischer Hilfen.
  • Wir helfen Ihnen dabei, Fragen und Probleme zu klären (Clearingstelle).
  • Wir unterstützen Sie bei Fragen zur Existenzsicherung: Wir geben Ihnen Informationen über gesetzliche Ansprüche, Sozialleistungen, Selbsthilfegruppen, soziale Dienste und Angebote.
  • Wir erkennen und benennen die Ursachen der Notsituation und entwickeln geeignete Hilfsmaßnahmen unter Berücksichtigung von regionalen erschließbaren Ressourcen.
  • Wir unterstützen in Krisensituationen, zum Beispiel bei Trennung, Scheidung oder Krankheit.
  • Wir beraten bei Altersfragen.
  • Wir vermitteln Sie an spezialisierte Beratungsstellen weiter.
  • Stärkung der Handlungskompetenzen und Selbsthilfekräfte der Ratsuchenden: Wir informieren Sie über Hilfsmöglichkeiten und Sie treffen Ihre persönliche Entscheidung.

Unsere Beratung

  • Unsere Beratung ist kostenlos.
  • Wir unterliegen der Schweigepflicht.
  • Die Beratung steht allen Menschen offen – unabhängig von Nationalität, Alter und Konfession.
  • Wir beraten telefonisch, persönlich und bei Hausbesuchen.
  • Wir informieren Sie über Hilfsmöglichkeiten und Sie treffen Ihre persönliche Entscheidung.

Wir arbeiten auf kirchengemeindlicher und gemeinwesenorientierter Ebene

  • Wir bieten Unterstützung und Zusammenarbeit bei Projekten in den Kirchengemeinden an.
  • Wir begleiten Gesprächskreise und Treffpunkte.
  • Wir initiieren Kontaktbörsen.
  • Wir unterstützen beim Aufbau von sozialen Netzwerken wie z.B. Treffpunkte für Alleinerziehende.

Wir arbeiten auf sozialpolitischer Ebene

  • Wir leisten Lobbyarbeit für die Hilfesuchenden.
  • Wir verstehen uns als Anwalt und Sprachrohr für sozial Benachteiligte.
  • Wir leisten Öffentlichkeitsarbeit.
  • Wir engagieren uns in verschiedenen Gremien.

Sprechzeiten

Dienstag: 13:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Freitag: 09:00 bis 12:00 Uhr

Kontakt

Adresse:

HBZ Forchheim

Paul-Keller-Str. 19
91301 Forchheim

HBZ Forchheim & Bezirksstellenleiter:

Thilo Schmitt

09191 616006

09191 6256887

Silke Bürger-Raab

09191 616006

09191 6256887

Das HBZ in Forchheim wird gefördert und unterstützt von:

Diakonie-in-Forchheim e.V. | Ev.-Luth. Kirchengemeinde Christuskirche Forchheim | Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Forchheim | Ev.-Luth. Dekanat Forchheim | Carl-Gottlieb-Hornschuch‘sche Wohltätigkeitsstiftung

Bezirksstelle

Wissen Sie eigentlich, dass bei der Diakonie Bamberg-Forchheim eine Bezirksstelle angesiedelt ist und welche Aufgaben sie wahrnimmt?

Tatsächlich ist die Bezirksstelle die Nahtstelle zwischen Kirchengemeinden, unserem Landesverband (Diakonie Bayern) und unserem Werk vor Ort. Die Bezirksstellen der Diakonie in Bayern sind gewissermaßen die regionalen Vertreter des Landesverbandes.
Es gibt sie in fast jedem Dekanat, und sie koordinieren die diakonische Arbeit vor Ort.

In unserem Werk sind die Stellen für die Dekanate Bamberg, Forchheim und Gräfenberg angesiedelt. Gleichzeitig findet sich bei den Bezirksstellen die „Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit“, ein Beratungsangebot, das allen Menschen in Notsituationen als erste Anlaufstation zur Verfügung steht.

Die Mitarbeitenden der „KASA“ kennen die diakonischen Angebote in der Region und suchen gemeinsam mit den Hilfesuchenden nach Lösungen. In die Arbeit der „KASA“ fließen übrigens Kirchensteuermittel. Damit ist sie die einzige Einrichtung bei der Diakonie Bamberg-Forchheim, die über die  Kirchensteuer mitfinanziert wird.

Aufgaben:

  • Koordination der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Diakonie und der diakonischen Arbeit in den Dekanatsbezirken
  • Vertretung der Diakonie bzw. der diakonischen Arbeit in kirchlichen und (sozial-)politischen Gremien
  • Beratung in Form der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA)
  • Kooperation und Vernetzung mit regionalen und überregionalen diakonischen Trägern
  • Kooperation mit den anderen Wohlfahrtsverbänden im Einzugsbereich

Unser Ansprechpartner als Leiter der Bezirksstelle ist Thilo Schmitt

Tel.: 09191 616006

E-Mail: t.schmitt@dwbf.de