Startseite  |  Aktuelles  |  Jobs  |  Spenden  |  Kontakt  |  Impressum  |  Intern  |  Seitenübersicht  |  Suche

Aktuelles

Gut begleitet bis zuletzt

Diakonie-Seniorenzentren Jörg Creutzer und Wichern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung mit Hospizverein

Bei strahlendem Sonnenschein unterzeichneten auf der Terrasse des Forchheimer Wichernheims Maria Gröger, 2. Vorsitzende des Hospizvereins für den Landkreis Forchheim e.V., Ulrike Jochemczyk, Beirätin des Hospizvereins, Jochen Misof, Leiter der Seniorenzentren Jörg Creutzer und Johann H. Wichern, und Stefan Weiß, Pflegedienstleiter im Wichernhaus, einen Kooperationsvertrag, der die bereits bestehende gute Zusammenarbeit auf eine vertragliche Basis stellt. Mit den Unterschriften haben jetzt alle Pflegeheime der Diakonie Bamberg-Forchheim in Stadt und Landkreis Forchheim die Kooperation mit dem Hospizverein schriftlich fixiert. Grund dafür ist das „Gesetz zur Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland – HPG“, mit dem die Bundesregierung den Auf- und Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung auf alle Lebens- und Wohnbereiche der Menschen ausgeweitet hat. Sterbebegleitung wird darin ausdrücklicher Bestandteil des Versorgungsauftrages der sozialen Pflegeversicherung. Gewährleistet werden soll dadurch eine umfassende medizinische, pflegerische und hospizliche Begleitung am Lebensende. „Uns ist es wichtig, dass unsere Bewohner und deren Angehörige in der Endphase ihres Lebens und im Sterben fachlich und menschlich gut begleitet werden“, so Jochen Misof. „Sie sollen selbstbestimmt und in Würde sterben dürfen in einer ihnen vertrauten Umgebung.“ Dazu gehöre in einem Pflegeheim auch die Einbindung von ehrenamtlichen Hospizbegleitern. Klar hat der Hospizverein hierzu seine Ziele in der Kooperationsvereinbarung benannt: „Das Anliegen ist, die individuelle Lebensqualität eines schwerkranken Menschen zu fördern. Ziel ist es, Leiden nicht zu verlängern, Leben nicht zu verkürzen und Sterben zuzulassen“, ist in der Vereinbarung zu lesen. Festgeschrieben sind außerdem regelmäßige Besprechungen beider Seiten und die Förderung des Austauschs zwischen den Ehrenamtlichen des Hospizvereins und den hauptamtlichen Mitarbeitenden der Seniorenzentren. Maria Gröger verglich die Vereinbarungsunterzeichnung schmunzelnd mit einer Eheschließung: „Eine gute Ehe funktioniert v.a. durch eine gute Kommunikation und eine Zusammenarbeit auch in schwierigen Zeiten. Packen wir es an. Wir sind guter Hoffnung – das Kind Kooperation hat alle guten Anlagen mitbekommen.“


Info-Telefon: 0800 25 10 252 (kostenfrei)
 

Helfen Sie helfen

mit Ihrer Spende

 

Spenden Sie oder werden Sie Mitglied

Spendenkonten: 
 
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE22700205000004802100
BIC:   BFSWDE33MUE

Sparkasse Bamberg
IBAN: DE73770500000570227710
BIC:   BYLADEM1SKB 

 Spenden Sie online!

Helfen Sie helfen

mit Ihrer Zeit

 

Werden Sie zum Ehrenamtlichen 

Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement unterstützen Sie uns, das Leben für die uns anvertrauten Menschen noch ein Stück lebenswerter zu gestalten, und geben dem Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim gemeinsam mit unseren hauptamtlichen Mitarbeitenden ein herzliches Gesicht.

 

Für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung - egal in welcher Form - bedanken wir uns sehr herzlich!