Startseite  |  Aktuelles  |  Jobs  |  Spenden  |  Kontakt  |  Impressum  |  Intern  |  Seitenübersicht  |  Suche

Asylsozialberatung

Wir klären Asylsuchende über Inhalt und Ablauf des Asylverfahrens auf.

Wir informieren Betroffene über Sozialleistungen, unterstützen bei Anträgen und Ämterkontakten und vermitteln an Fachdienste.

Wir helfen bei persönlichen Krisen und vermitteln Orientierungshilfen für den Alltag in einer neuen Umgebung.

Wir arbeiten mit den verwaltenden Behörden der Unterkünfte zusammen und
organisieren Beschäftigungsangebote vor Ort.

Wir unterstützen bleibeberechtigte Flüchtlinge durch erste Eingliederungshilfen.

Wir sind Vermittler zwischen den BewohnerInnen der Unterkünfte.

Wir entwickeln konkrete Unterstützung durch ehrenamtliche Helfer (s.u.) und sind in
regionalen Arbeitskreisen aktiv.

Wir arbeiten kostenlos und unabhängig von staatlichen Behörden und
unterliegen der Schweigepflicht.

 

Informationen über das Asylverfahren in Deutschland gibt es auf den  Internetseiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

oben Nach oben

Migrationsberatung im Raum Forchheim

Seit 1.12.2016 sind wir im Raum Forchheim auch Ansprechpartner in Sachen Migrationsberatung.

Nach ein paar Jahren in der Asylsozialarbeit, die durch viel Aufbauarbeit und dem Schaffen von Strukturen geprägt war, stellen wir alle fest, dass sich sehr viel verändert hat. Vor einiger Zeit noch kamen Flüchtlinge in großer Anzahl zu uns, eine kaum zu bewältigende Aufgabe. Nun geht es darum, die Menschen mit Bleibeperspektive zu integrieren. Seit Ende vergangenen Jahres hat sich daher mein Arbeitsgebiet ausgeweitet: Zunächst in der Asylsozialberatung tätig, habe ich nun auch im Landkreis Forchheim für die Diakonie Bamberg-Forchheim das Arbeitsfeld der Migrationsberatung übernommen. In der Migrationsberatung werden erwachsene Menschen ab 27 Jahren – natürlich auch Familien -  begleitet und beraten, die neu zugewandert sind. Im Gegensatz zur Asylsozialberatung geht es bei der Migrationsberatung darum, die Menschen, die aus den unterschiedlichsten Ländern nach Deutschland kommen, zu befähigen, eigenständig zu werden und sich hier gut zurecht zu finden: „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist hier das zentrale Stichwort. Dabei können Neuzuwanderer in der Beratung Themen von rechtlichen Fragen zum Aufenthalt, über persönliche Probleme bis hin zu Kontakt mit Behörden ansprechen. Die Migrationsberatung erarbeitet gemeinsam mit den Migranten einen ganz individuellen Weg, wie Integration gut gelingen kann. Aktuell sind wir auf der Suche nach Menschen, die Neuzugewanderte zusammen mit mir auf diesem Weg ein Stück begleiten wollen. Gerne möchte ich Ehrenamtliche gewinnen, die eine Familie oder eine einzelne Person über eine Art Patenschaft unterstützen möchten. Dies muss auch keine Verpflichtung auf lange Zeit sein. Denn auch das Organisieren eines Arzttermines kann schon sehr viel weiterhelfen. Wer Interesse an diesem ehrenamtlichen Engagement im Landkreis Forchheim hat, kann sich gerne bei Diana Könitzer melden.

Helferkreise

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde in Höchstadt a.d. A. hat gemeinsam mit der Diakonie-Asylsozialberatung einen Helferkreis "Höchstadts Helfende Hände" ins Leben gerufen. Hauptziel ist die Verbesserung der Alltagssituation, Nehmen von Ängsten, Aufbau sozialer Netzwerke, Integration, Hilfe bei Problemen für die Asylbewerber der Gemeinschaftsunterkunft in Höchstadt und der Unterkunft in Gremsdorf. Es geht dabei v.a. um Anliegen und Bedürfnisse, die über die Asylsozialberatung hinausgehen.

Kirche und Diakonie suchen die Menschen auf, pflegen Kontakt und leben christliche Nächstenliebe und Hilfe. Die "Helfenden Hände" setzen sich unkompliziert für die Menschen ein, holen sie aus der Isolation und bieten Raum und Zeit für Leben und Erleben in Gemeinschaft.

Konkret unterstützen die Ehrenamtlichen bei Fahrradreparaturen, begleiten zu Ämtern oder Ärzten, geben Deutschunterricht, helfen im Kleidungsladen, ...

Kontakt zu "Höchstadts Helfenden Händen" erhalten Interessierte über die Asylsozialberatung der Diakonie in Höchstadt (siehe rechte Spalte).

 

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

  • Voller Name

    Asylsozialberatung in der GU Höchstadt

    Vorname
    Carolin
    Nachname
    Koch
    Addresse
    Lappacher Weg 14
    Postleitzahl
    91315
    Stadt
    Höchstadt an der Aisch
    Telefonnummer
    09193 501 4439
    Mobiltelefonnummer
    0160 919 989 51
    Faxnummer
    09193 508 7355
    E-Mail Adresse
    carolin.koch(at)dwbf.de
  • Voller Name

    Asylsozialberatung und Migrationsberatung im Landkreis Forchheim

    Vorname
    Diana
    Nachname
    Könitzer
    Telefonnummer
    09194 7957844
    Mobiltelefonnummer
    0151 23388236
    Faxnummer
    09194 7957845
    E-Mail Adresse
    asyl-forchheim(at)dwbf.de
  • Voller Name

    Asylsozialberatung in der AEO Bamberg

    Vorname
    Hannelore
    Nachname
    Schmitt-Krug
    Addresse
    Erlenweg 3
    Postleitzahl
    96050
    Stadt
    Bamberg
    Telefonnummer
    0951 50 997 164
    Faxnummer
    0951 50 997 165
    E-Mail Adresse
    aeo.diakonie(at)dwbf.de
Info-Telefon: 0800 25 10 252 (kostenfrei)
 

Helfen Sie helfen

mit Ihrer Spende

 

Spenden Sie oder werden Sie Mitglied

Spendenkonten: 
 
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE22700205000004802100
BIC:   BFSWDE33MUE

Sparkasse Bamberg
IBAN: DE73770500000570227710
BIC:   BYLADEM1SKB 

 Spenden Sie online!

Helfen Sie helfen

mit Ihrer Zeit

 

Werden Sie zum Ehrenamtlichen 

Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement unterstützen Sie uns, das Leben für die uns anvertrauten Menschen noch ein Stück lebenswerter zu gestalten, und geben dem Diakonischen Werk Bamberg-Forchheim gemeinsam mit unseren hauptamtlichen Mitarbeitenden ein herzliches Gesicht.

 

Für Ihr Engagement und Ihre Unterstützung - egal in welcher Form - bedanken wir uns sehr herzlich!